Am 1. September 2011 fehlten mir alle Fähigkeiten für eine erfolgreiche Selbstständigkeit.

Es war der Tag, an dem ich als Personal Trainer mit eigenen Gym mein eigenes Ding startete. Die folgenden vier Jahre waren hart. Ich war schwer damit beschäftigt, mir die fehlenden Fähigkeiten anzueignen, um mein Business am Laufen zu halten.

Falls du mit dem Gedanken spielst, eine erfolgreiche Selbstständigkeit zu starten, fokussiere dich sofort auf diese neun Fähigkeiten.

Fähigkeiten für eine erfolgreiche Selbstständigkeit

#1 Klarheit.

Ein Businessplan bringt dir keine Klarheit.

In der Zeit, in der ich einen Businessplan schrieb, hätte ich besser an meiner Vision gefeilt. Eine Vision gibt dir die Richtung vor und motiviert dich, wenn es mal nicht so läuft. Zahlen, Daten und Fakten sind nützlich, jedoch ohne starke Vision nur schwer umzusetzen.

Kreiere eine Vision, die dir absolute Klarheit gibt, wo deine Reise hingehen soll und dich so stark antreibt, dass dein Businessplan blass daneben aussieht.

#2 Geduld.

Eine erfolgreiche Selbstständigkeit ist ein Marathon und kein Sprint.

Es wird immer wieder Phasen geben, in denen es nicht so aussieht, als ob es vorwärtsgeht.

Das ist völlig normal.

Dein Business atmet. Es gibt intensivere und ruhigere Phasen. Erfolgreiche und weniger erfolgreiche. Relax. Es gehört dazu. Halte einfach deine Pace und bleib am Laufen.

#3 Entscheidungsfreude.

Du bist verantwortlich für deine Entscheidungen.

Und davor haben viele Selbstständige Schiss. Es ist keiner mehr da, der nach dir aufräumt oder eingreift, wenn Situationen auch mal schiefgehen. Es ist eine gute Sache, weil es dich wachsen lässt und aus deiner Komfortzone holt. 

Triff mutig Entscheidungen und du wirst merken, wie du mit der Zeit schnell besser darin wirst.

#4 Netzwerken.

Du brauchst Verbündete.

Menschen, die auf dem gleichen Weg sind wie du.

Und Menschen, die schon etwas weiter sind als du.

Wenn du als Mann dein eigenes Ding machst, bekommst du schnell das Gefühl, dass du alleine bist. Aber du bist nicht allein. Es gibt viele Männer, die sich den gleichen Herausforderungen stellen und für mehr gehen. Sie sind dein Tribe, mit dem du dich austauschst und spürst, dass es mehr von deiner Sorte gibt. Vielleicht sind es sogar diejenigen, die sich von dir führen lassen.

#5 Verkaufen.

Du verkaufst dich jeden Tag.

Die einzige Frage ist, ob du dir bewusst darüber bist.

Bewusster Verkauf erhöht die Erfolgsquote deiner Selbstständigkeit und kreiert eine bessere Gesellschaft.

Du beginnst, deine potenziellen Kunden besser zu verstehen. Versetzt dich tiefer in ihre Situation, du fühlst ihren Schmerz und kreierst die beste Lösung für sie. Du wirst zu einem leidenschaftlichen Problemlöser und davon benötigen wir noch viel mehr in unserer Gesellschaft.

#6 Emotionale Stabilität.

Selbstständigkeit bedeutet Wachstum.

Wachstum kommt mit Schmerzen. Und weil das noch nicht genug ist, legt dein Umfeld noch den Finger in die Wunde – „Siehst du, ich habe dir doch gesagt, dass das nicht funktioniert“. Innere Ruhe und emotionale Stabilität sind dein Schutzschild gegen äußere Einflüsse.

Das ist der Grund, warum viele Strategien im Business nie ihre volle Wirkung erzielen können, wenn die mentale Widerstandsfähigkeit dafür nicht vorhanden ist.

#7 Optimismus.

Suche in allem das Geschenk.

Das gilt im Wesentlichen für die Situationen und Erfahrungen, die auf den ersten Blick komplett ärgerlich sind oder wie Tiefschläge wirken. Suche immer das Gute daran. Es gibt keine Fehler – es gibt nur Erkenntnisse.

Selbst, wenn es dich in deiner Selbstständigkeit zurückwirft, bringt es dich persönlich so gut wie immer einen großen Schritt weiter.

#8 Bescheidenheit.

Bleib auf dem Boden.

Es gab Phasen in meiner Selbstständigkeit, da habe ich in einem Monat mehr verdient als in zig Jahren als Angestellter.

Das Ego fühlt sich davon schnell geschmeichelt und möchte mit dir abheben.

Ich erinnere mich dann an die Momente meiner Anfangszeit, in denen ich mit 50 € im Monat klarkommen musste. Das bedeutet nicht, dass du dir in diesen Zeiten nichts gönnen sollst. Ganz im Gegenteil. Ein Ziel deiner Selbstständigkeit sollte finanzielle Unabhängigkeit sein und ein wesentlich besserer Lebensstandard. Es sollte dich jedoch nicht definieren.

#9 Lernwillig.

Du musst nicht alles allein herausfinden.

Such dir so schnell wie möglich Mentoren, wenn du keine Lust darauf hast, dass alles fünfmal länger dauert, fünfmal so viel kostet und fünfmal schmerzhafter wird, als es sein müsste. Ein Mentor kann dir in einem Telefongespräch sagen: „Du musst diesen Hebel betätigen“ und du machst einen Wissenssprung von 11 Monaten. Diese Fähigkeit habe ich rückblickend von allen anderen zu spät entwickelt.

Ein erfahrener Mentor kompensiert übrigens auch die wichtigen Fähigkeiten für eine erfolgreiche Selbstständigkeit, die dir noch fehlen, bis du sie selbst entwickelt hast. 


Leave a Reply

Your email address will not be published.